Legalisierung

Juni 2024
Was ist eine Legalisierung? - Lexikon für Übersetzungen
1:21
Die Legalisierung von Übersetzungen bezieht sich auf die formelle Bestätigung der Echtheit einer Übersetzung durch eine zuständige Behörde oder ein Konsulat. Dieser Prozess stellt sicher, dass die Übersetzung eines Dokuments rechtlich anerkannt und für offizielle Zwecke verwendet werden kann. Insbesondere bei Dokumenten wie Verträgen, Urkunden, Zeugnissen und offiziellen Bescheinigungen ist eine Legalisierung oft erforderlich, um die Gültigkeit und Rechtsverbindlichkeit im Zielland zu gewährleisten.

Der Prozess der Legalisierung umfasst mehrere Schritte:
  • Beglaubigte Übersetzung: Zunächst wird die Übersetzung von einem vereidigten Übersetzer oder einer vereidigten Übersetzerin angefertigt und beglaubigt. Diese Beglaubigung bestätigt die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung im Vergleich zum Originaldokument.
  • Notarielle Beglaubigung: In einigen Fällen ist eine notarielle Beglaubigung der Unterschrift des Übersetzers oder der Übersetzerin erforderlich. Dies stellt sicher, dass die Person, die die Übersetzung beglaubigt hat, tatsächlich zur Beglaubigung berechtigt ist.
  • Überbeglaubigung (Apostille): Je nach Zielland kann eine Apostille erforderlich sein. Diese wird von einer zuständigen Behörde ausgestellt und bestätigt die Echtheit der notariellen Beglaubigung.
  • Konsularische Legalisierung: In bestimmten Fällen muss die Übersetzung zusätzlich durch das Konsulat oder die Botschaft des Ziellandes legalisiert werden. Dies ist oft der letzte Schritt im Legalisierungsprozess.
Die Legalisierung von Übersetzungen ist besonders wichtig für Unternehmen und Privatpersonen, die offizielle Dokumente im Ausland vorlegen müssen. Durch unsere Dienstleistungen gewährleisten wir, dass deine Dokumente rechtlich einwandfrei und international gültig sind. So kannst du sicher sein, dass alle formalen Anforderungen erfüllt sind und deine Dokumente weltweit anerkannt werden.

 

Zur Lexikon Übersicht