Terminologiemanagement für eine sprachenübergreifende Firmenterminologie

Für eine sprachenübergreifende Firmenterminologie
Terminologiemanagement

Eine konsistente, sprachübergreifende Firmen-Terminologie ist ein unverzichtbares Werkzeug für global agierende Unternehmen.

Sie formt sowohl die interne als auch die externe Wahrnehmung des Unternehmens, stärkt die Markenidentität und bündelt das firmeninterne Expertenwissen. Kurzum: Sie ist der sprachliche Fingerabdruck einer einzigartigen Unternehmensidentität.

Mit fortschrittlichen Translation-Memory-Systemen und maßgeschneiderten Terminologiedatenbanken, die wir mit dir zusammen entwickeln, garantiert tolingo einen effizienten Übersetzungsprozess. Das Ergebnis ist eine herausragende Konsistenz in der Terminologie und eine verbesserte Qualität in der Übersetzung.

➜ Hier weiterlesen
Angebot anfordern

Mehr als 110.000
zufriedene Kunden

Sei Teil unserer Erfolgsgeschichte! Mehr als 110.000 zufriedene Kunden vertrauen bereits auf tolingo. Wenn es um exzellente Übersetzungen geht, sind wir deine erste Wahl.

Warum Terminologiemanagement wichtig ist


Ein eigenes Terminologiemanagement ist zu Beginn mit etwas höherem Aufwand verbunden als eine einfache Übersetzung. Ist dieser Schritt jedoch erstmal geschafft, lohnt sich die Mühe auf lange Sicht bei jedem Folgeauftrag. Je früher ein Terminologiemanagementsystem angelegt wurde, desto weniger Arbeit und Zeit wird für die Umsetzung benötigt.

 

 

 

 

Terminologiemanagement ROI-1

 

 

Stell dir vor, ein IT-Unternehmen bietet ein Software-Update an. In einer Verkaufsregion wird das Update als „Leistungsverbesserung“ gekennzeichnet, in einer anderen als „Effizienzsteigerung“. Bei potenziellen Kunden oder gar den eigenen Mitarbeitern kann eine solche Diskrepanz zu Verwirrung führen, da nicht sicher ist, ob es sich um dasselbe Update handelt. Jedes Wort, das dein Unternehmen nutzt, macht einen Unterschied. Warum „A“ und nicht „B“? Warum „Leistung“ und nicht „Effizienz“? Jedes Unternehmen nimmt – entweder bewusst und durchdacht oder eben unbewusst und planlos – dazu Stellung.

Dabei sollte bei deiner Corporate Language (Unternehmenssprache) immer Konsistenz im Vordergrund stehen. Egal ob in Bezug auf deine Mitarbeiter, deine Kunden oder deine internationalen Texte – Alle sollten „die gleiche Sprache“ sprechen! Einheitliche Begriffe erleichtern das Verständnis zwischen Kunden, Geschäftspartnern und Kollegen. Ein konsistenter Sprachgebrauch baut Brücken und schafft Klarheit. So werdet ihr, unabhängig von Channel, Region und Sprache, einfach verstanden.

Ein effektives Terminologiemanagement sorgt dafür, dass in jeder Sprache die gleiche Bedeutung vermittelt wird. Das ist für international agierende Unternehmen unerlässlich. Es reduziert Missverständnisse und steigert die Kommunikationsqualität. Kurzum, eine einheitliche Terminologie ist entscheidend für den globalen Erfolg und die Zufriedenheit aller Beteiligten.

 

Angebot anfordern

 


Die Vorteile eines effektiven Terminologiemanagements reichen weit:

  • Effektive und genaue Übersetzungen durch klare Regeln zur Nutzung spezifischer Begriffe
  • Konsistenz über alle Projekte hinweg und Verbesserung der Übersetzungsqualität
  • Zeitersparnis durch zentralisierte Verwaltung von Anweisungen und Präferenzen
  • Erhöhte Produktivität und Energieersparnis für Übersetzer, was zu einer erheblichen Kostenersparnis führt
  • Vermeidung von Missverständnissen und Übersetzungsfehlern
  • Schnellere Markteinführung von Inhalten
  • Verbesserte Effektivität von maschinellen Übersetzungen und MTPE
  • Stärkung der Marke durch klare Kommunikation
  • Vermeidung rechtlicher Probleme durch konsistente Sprachverwendung

 

Jetzt beraten lassen

 

Wie fängst du an?

Wir unterstützen dich!

Stößt du bei deinen Kollegen und Kolleginnen auf leere Blicken, wenn du von strukturiertem Management der Firmenterminologie sprichst? Es kann überwältigend wirken. Aber ob dein Unternehmen international ausgerichtet ist oder nicht: Ein gepflegter Terminologie-Katalog lohnt sich immer.  

Und das ist auch gar nicht so schwer, denn die Terminologie deines Unternehmens gibt es schon! Sie ist in allen Texten, Dokumenten und auf der Website verstreut. Der Schlüssel liegt darin, diese Worte zu sammeln, zu strukturieren und klar zu definieren („Extraktion“).

Danach steht der Glossar-Erstellung nichts mehr im Weg. Aus leeren Blicken werden dann gewonnene Zeit und gesparte Ressourcen. Denn vom Anfang und bis zum „running system“ gibt es weniger Schritte, als du vielleicht vermutest:


So startest du dein Terminologiemanagement mit tolingo

1. Analyse und Katalogisierung:
Wir beginnen mit einer gründlichen Analyse deiner Unternehmensdokumentation. Mit spezialisierten Tools identifizieren wir relevante Fachbegriffe und Unternehmensspezifika.

2. Entwicklung eines firmenspezifischen Glossars:
Gemeinsam mit dir entwickeln wir ein maßgeschneidertes Wörterbuch in einer oder mehreren Sprachen (Glossar). Hier fließen deine präferierten Formulierungen und wichtige Unternehmensbegriffe ein.

3. Translation Memory starten:
Direkt mit deiner ersten Übersetzung wird automatisch dein persönliches Translation Memory angelegt. So stellen wir sicher, dass nicht nur die von dir festgelegten Fachbegriffe über alle Übersetzungen hinweg gleich sind, sondern auch Begriffe, die bereits von uns übersetzt wurden.

4. Pflege und Aktualisierung:
Deine Terminologiedatenbank ist auf sicheren Servern gespeichert. Wir halten dein Glossar immer aktuell. Neue Begriffe und Entwicklungen werden regelmäßig integriert, um mit deinem Unternehmen mitzuwachsen. Das verbessert die Geschwindigkeit und Qualität deiner Übersetzungen, weil du von Anfang an die korrekten Unternehmensbegriffe nutzt und unpassende Termini vermeidest.

 

Jetzt beraten lassen

 

FAQ

  • Was genau ist Terminologiemanagement?

    Terminologiemanagement ist ein entscheidender Prozess, der sich mit der systematischen Erfassung, Organisation, Pflege und Verwaltung von Fachbegriffen und deren Bedeutungen befasst. Dieser Prozess spielt eine wichtige Rolle in mehrsprachigen Umgebungen, der Fachkommunikation und in technischen Branchen, mit dem Ziel, eine konsistente und präzise Verwendung von Fachbegriffen sicherzustellen. Im Kern des Terminologiemanagements steht die Erfassung und genaue Definition von Fachbegriffen, die in einer speziellen Datenbank gespeichert werden. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Mehrsprachigkeit, da Fachbegriffe oft in verschiedene Sprachen übersetzt werden müssen, um Konsistenz und Genauigkeit in mehrsprachigen Dokumenten zu gewährleisten.

    Das Terminologiemanagement umfasst auch die Standardisierung der Begriffsverwendung, um eine einheitliche Sprache innerhalb eines Unternehmens oder Projekts zu fördern. Eine kontinuierliche Pflege und Aktualisierung dieser Terminologie sind notwendig, um mit den Entwicklungen in den jeweiligen Fachgebieten Schritt zu halten. Die Integration in bestehende Arbeitsabläufe und Tools ermöglicht eine effiziente Nutzung der Fachbegriffe im Arbeitsalltag. Darüber hinaus trägt das Terminologiemanagement durch die Verbesserung der Textqualität und die Reduzierung von Unklarheiten und Missverständnissen wesentlich zur Qualitätssicherung bei. Es ist auch ein Teil des Wissensmanagements in Organisationen, da es hilft, Fachwissen systematisch zu dokumentieren und für alle Beteiligten zugänglich zu machen. Insgesamt verbessert ein gut durchgeführtes Terminologiemanagement die Klarheit, Genauigkeit und Effizienz von Fachtexten und -kommunikation und ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil der professionellen Kommunikation in vielen Branchen.

  • Wann lohnt es sich, eine Terminologiedatenbank zu erstellen?

    Für dich als Kunde lohnt sich die Erstellung einer Terminologiedatenbank vor allem dann, wenn du regelmäßig Fachübersetzungen benötigst oder in einem spezialisierten Bereich wie Medizin, Technik, Jura oder Wissenschaft tätig bist. Eine solche Datenbank ist besonders wertvoll, um Konsistenz und Qualität der Fachterminologie über verschiedene Sprachen hinweg sicherzustellen. Auf für eine einheitliche Präsentation deines Unternehmens und die Markenkonsistenz ist Terminologiemanagement von Vorteil.

    Zudem spielt eine Terminologiedatenbank eine wichtige Rolle, wenn du in einem großen Team arbeitest oder mit verschiedenen Dienstleistern zusammenarbeitest. Sie hilft dabei, Missverständnisse zu vermeiden und stellt sicher, dass alle Beteiligten dieselbe Fachsprache verwenden. Das kann nicht nur die Kommunikation innerhalb deines Teams verbessern, sondern auch den gesamten Arbeitsprozess effizienter gestalten.

    Langfristig gesehen kann eine Terminologiedatenbank dir auch dabei helfen, Zeit und Kosten zu sparen. Sie vereinfacht Übersetzungsprozesse und reduziert Fehler, was wiederum zu einer schnelleren Projektumsetzung und niedrigeren Übersetzungskosten führen kann. Außerdem ist sie ein nützliches Tool, um rechtlichen und regulatorischen Anforderungen an die Verwendung bestimmter Fachterminologie nachzukommen.

    Kurz gesagt, die Investition in eine Terminologiedatenbank ist besonders dann sinnvoll, wenn du Wert auf eine präzise, konsistente und professionelle Kommunikation legst, in einem mehrsprachigen und fachspezifischen Umfeld arbeitest und Effizienz sowie Kosten- und Zeitersparnis in deinen Projekten anstrebst.

    Je früher du mit der Erstellung einer solchen Datenbank anfängst, desto effizienter und einfacher ist sie in der Umsetzung. Daher raten wir dazu, dieses Thema besser früher als später anzugehen.

  • Welche Eigenschaften sollte eine leistungsfähige Terminologiedatenbank aufweisen?

    Eine leistungsfähige Terminologiedatenbank sollte eine Reihe von Schlüsseleigenschaften aufweisen, um effektiv und nutzerfreundlich zu sein. Zunächst ist eine intuitive und leicht bedienbare Benutzeroberfläche entscheidend, damit Nutzer ohne größeren Aufwand mit der Datenbank arbeiten können. Für internationale Projekte ist die mehrsprachige Unterstützung unerlässlich, um Termini in verschiedenen Sprachen verwalten und übersetzen zu können. Dabei ist es wichtig, dass die Terminologie konsistent und klar definiert ist, um Einheitlichkeit über verschiedene Dokumente und Projekte hinweg zu gewährleisten.

    Die Integration der Datenbank in bestehende Arbeitsabläufe und Tools wie Übersetzungssoftware oder Content-Management-Systeme ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Funktionen zur Zugriffskontrolle und Datensicherheit sind unverzichtbar, um den Schutz sensibler Informationen zu gewährleisten. Effiziente Such- und Filterfunktionen erleichtern das Auffinden spezifischer Begriffe.

    Zur Steigerung der Teamarbeit sollte die Datenbank Möglichkeiten zur Kollaboration bieten, sodass mehrere Nutzer gleichzeitig arbeiten und Informationen austauschen können. Darüber hinaus ist die Skalierbarkeit der Datenbank wichtig, damit sie mit dem Unternehmen mitwachsen und bei Bedarf erweitert werden kann. Qualitätssicherungsfunktionen sind essentiell, um die Richtigkeit und Konsistenz der eingetragenen Begriffe zu überwachen. Schließlich sind Reporting- und Analysefunktionen von Nutzen, um Einblicke in die Verwendung und Effektivität der Terminologie zu erhalten. Insgesamt unterstützt eine solche Datenbank die Effizienz, Konsistenz und Professionalität in der Kommunikation und Dokumentation, besonders in mehrsprachigen und fachspezifischen Kontexten.

Lohnt sich Terminologiemanagement für dein Unternehmen? Lass dich beraten! 

Wir finden die richtige Lösung für dich.

service@tolingo.com
0800 55 133 00

Go for it!
Deine perfekte Lösung ist hier.

Goncalo Silva
Key Account Manager
0049 800 55 133 00
service@tolingo.com

Bist du bereit, die ersten Schritte Richtung Terminologiemanagement zu gehen? Lohnt sich Terminologiemanagement für dein Unternehmen? Lass dich beraten! Dein persönliches Terminologiemanagement-Konzept ist wenige Klicks entfernt. 

Silva
logos

Goncalo Silva
Key Account Manager
0049 800 55 133 00
service@tolingo.com