Computerlinguistik

Juni 2024
Hände auf einer Tastatur tippen
Was ist Computerlinguistik? - Lexikon für Übersetzungen
1:57

Computerlinguistik, ein interdisziplinäres Fachgebiet, das Informatik, Linguistik und kognitive Wissenschaften vereint, befasst sich mit der Verarbeitung natürlicher Sprache durch Computer. Ziel ist es, menschliche Sprache so zu modellieren, dass sie für Maschinen verständlich und nutzbar wird. Dies schließt die Entwicklung von Algorithmen und Systemen ein, die Sprache erkennen, verstehen, übersetzen und generieren können.

Im Bereich der Übersetzungen hat die Computerlinguistik eine zentrale Rolle eingenommen. Moderne Übersetzungstools, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren, nutzen fortschrittliche Techniken der Computerlinguistik, um Texte automatisch von einer Sprache in eine andere zu übertragen. Diese Technologie, oft als "Machine Translation" (MT) bezeichnet, ermöglicht es, große Mengen an Text schnell und kosteneffizient zu übersetzen. 

Die Anwendung von KI in Übersetzungsprozessen bei Unternehmen wie tolingo illustriert den Fortschritt in diesem Feld. tolingo nutzt selbstkonfigurierte KI-Systeme, um eine hohe Übersetzungspräzision zu gewährleisten. Dies wird ergänzt durch Post-Editing-Verfahren, bei denen menschliche Übersetzer die maschinell erstellten Übersetzungen überarbeiten, um Feinheiten der Zielsprache und kulturelle Nuancen anzupassen. Durch solche hybriden Modelle, die sowohl maschinelle als auch menschliche Ressourcen nutzen, wird die Qualität gesichert, während gleichzeitig die Effizienz der Übersetzungsprozesse maximiert wird.

Computerlinguistik bietet also nicht nur wesentliche theoretische Einblicke in die Struktur und Funktion von Sprache, sondern revolutioniert auch praktische Anwendungen in der Welt der Übersetzungen. Sie ermöglicht es, die Brücke zwischen Sprachen effizienter und mit einem Verständnis für kulturelle Kontexte zu schlagen, was für global agierende Unternehmen unerlässlich ist.

 

Zur Lexikon Übersicht