Sofortkontakt 040 - 413 583 100 sales@tolingo.com
Translation Memory tolingo

Translation Memory für maximale Konsistenz und Qualität

Das tolingo Translation Memory ist ein Übersetzungsspeicher, in dem bereits übersetzte Inhalte oder Textpassagen gesammelt werden. Diese werden dem Fachübersetzer während des Übersetzungsprozesses automatisch vorgeschlagen, sodass er die Übersetzungen aus dem Translation Memory direkt in das aktuelle Projekt übernehmen kann. Kunden sparen dadurch Zeit und Geld. Die Möglichkeit, Einsparungen zu generieren, steigt durch ein kontinuierliches Befüllen der Translation Memory Datenbank, die mit jedem Auftrag bei tolingo weiter wächst.


So funktioniert das Translation Memory

Das Translation Memory-System analysiert den Quelltext und zerlegt ihn in logische Segmente, wie beispielsweise Überschriften und Sätze. Diese Segmente werden dem Übersetzer einzeln, aber dennoch im jeweiligen Übersetzungskontext angezeigt und danach mit dem dazugehörenden übersetzten Segment in einer speziell für den Kunden angelegten Datenbank gespeichert.

Alle weiteren zu übersetzenden Segmente werden dann während des Übersetzungsprozesses mit der aufgebauten Datenbank verglichen, damit vollständige oder teilweise Übereinstimmungen in der Datenbank gefunden und übernommen werden können. Bei Dokumenten, die zahlreiche Wortwiederholungen (z. B. wiederkehrende Katalogtexte oder Bedienungsanleitungen) beinhalten, zeigt sich der Vorteil von Translation Memorys am deutlichsten.


Die Vorteile von Translation Memorys auf einen Blick:


Der Wortschatz Ihres Unternehmens

Unternehmen profitieren insbesondere bei Dokumenten oder Textinhalten, die in ähnlicher Form mehrmals übersetzt werden müssten, nicht nur von geringeren Kosten und einer schnelleren Bearbeitungszeit, sondern auch von einer konsistenten Terminologie und einem einheitlichen Stil. Translation Memorys sichern die gleichbleibend hohe Qualität über alle Projekte hinweg. So wird der Wortschatz eines Unternehmens zur Grundlage künftiger Übersetzungen.

Selbstverständlich können Daten auch aus bereits bestehenden Translation-Memory-Lösungen – wie beispielsweise Trados, Across oder memoQ – integriert werden. Frühere Übersetzungen, die ohne Einsatz eines Translation Memorys angefertigt wurden, lassen sich ebenfalls importieren.




Zurück zur Übersicht der Unternehmenslösungen